Tankinhaltsmesssysteme

Pleiger bietet Systemlösungen, die auf die individuellen Bedürfnisse verschiedener Schiffstypen und Offshore-Anlagen abgestimmt sind. Pleiger bietet eine breite Palette von Komponenten für die Armaturenfernsteuerung, Tankinhaltsmesstechnik und Überwachung, die alle spezifischen Anforderungen abdecken. Komplette Systemlösungen von Pleiger bieten den Werften eine einfache Installation und den Reedern hohe Betriebssicherheit. Die Pleiger Tankinhaltsmesssysteme umfassen elektronische, elektro-pneumatische und radarbasierte Lösungen.

 Relativdruck + Absolutdruck Versionen verfügbar

Pleiger EL-F Sensors

  • Elektronischer Füllstandssensor zur Montage an der Tankwand
  • Kugelhahn DN25 / PN10

Pleiger EL-T Sensoren

  • Elektronischer Füllstandssensor für Tauchmontage mit Führungsrohr oder entsprechenden Halterungen
  • Schottflansch DN50/PN10

Pleiger Qualitätsmerkmale

  • Keramische Messzelle hoher Reinheit bietet optimalen Schutz vor Sedimentation
  • Doppelter O-Ring aus sehr hochwertigen Materialien schützt vor extremer Hitze und aggressiven Medien
  • Wasserdicht
  • Sensorgehäuse aus Duplex-Edelstahl
  • Spezielle Verkabelung mit Polyurethan-Kabel, auch für den direkten Einsatz in Kraftstoff

Pleiger EL-T-HFO

Elektronischer Füllstandssensor für Kraftstoff mit Temperaturen bis zu 100°C.

Pleiger EL-T-PT100

Elektronischer Füllstandssensor mit integriertem PT100 Temperaturmesselement.

Pleiger EL-F-0.1%

Elektronischer Füllstandssensor in Flanschausführung mit hoher Messgenauigkeit.

Elektro-Pneumatisches System

Pleiger PEL-D2

Ein Messsystem – zwei Systemvorteile!
Der Typ PEL-D2 vereint die Vorteile der elektrischen und der elektropneumatischen Messung.

  • Low-Cost-Installation
  • Kurze Messrohrlänge
  • Verbindung in Ringleitungsstruktur zur Luftzufuhr
  • Verschmutzungsfreie pneumatische Füllstandsmessung

Komponenten:

  • Sicherheitsventil PEL-C-S mit Luftfeinregulierventil
  • Elektronischer Füllstandssensor (IP68)

Pleiger PEL-C

Der Ursprung der Tankinhaltsfernmessung, gerüstet für die Zukunft. Alle Messgeräte sind in einem zentralen Messumformerschrank zusammengefasst. So sind sie optimal vor Verschmutzung und Vibrationen geschützt und für eine einfache Wartung zugänglich.

Komponenten:

  • P/E-Transmitter PE12
  • Pneumatischer Steuerblock mit Testfunktion, Feinregulierventil, Steuerventil (für Fernbedienung)
  • Luftdurchflussmesser
  • Membransicherheitsventil PEL-C-S

Radarmesssystem für Tanker

Radar-Sensor

Die Hauptmerkmale des berührungslosen Pleiger Radarsensors sind die höchste Beständigkeit gegen chemische Reaktionen durch die hochwertige PTFE-beschichtete Antenne und die absolut robuste Konstruktion bei Temperatur- und Druckschwankungen.

Vorteile:

  • Kontaktlos
  • Hochpräzise
  • Nur ein mediumberührtes Material
  • Keine zusätzliche Dichtung erforderlich
  • Zusätzliche Fokussierung durch konische Bauform
  • Unabhängig von Temperatur, Druck und Produkteigenschaften
  • Hohe chemische Beständigkeit und leicht zu reinigendes Antennensystem durch PTFE-Beschichtung

Multi-Flansch

Durch den Einsatz des weltweit kleinsten Radargeräts wird die Installation der gesamten Tankinhaltsmesstechnik auf einem einzigen ANSI 12″ Messflansch möglich. Das bedeutet einfachere Projektierung und Installation, einfachere Überprüfung und einfachere und kostengünstigere Wartung.

 

Bestehend aus:
  • Kompakter 12″ Deckflansch
  • 95% / 98% Alarm mit Vibrationsgrenzschalter
  • Oberflächendistanzmessung mit Radarsensor
  • Tankdruckmessung mit Drucksensor
  • Optionaler Anschluss für Handpeilung

Integrierte Lösungen

Pleiger PCM für Tankinhaltsmesssysteme

Das Pleiger Control Module System (PCM) kombiniert mehrere Steuer- und E/A-Module, die über eine Feldbusschnittstelle mit einem Überwachungs- und Datenerfassungssystem (SCADA) verbunden sind. Analoge Signale der Füllstandsensoren sowie digitale Alarmkontakte von Endschaltern, können somit direkt an das System übertragen werden.

  • Ein- / Ausgangsmodule IO 8/8/4 zur Aufnahme von Füllstandssensoren und Endschaltern.
  • Interface-Bus-Module BI zur seriellen Anbindung an SCADA- und Visualisierungssysteme
  • Profibus DP und Modbus RTU Datenaustauschprotokoll
  • Redundante Datenverbindung mit zusätzlichen Busschnittstellenmodulen möglich
  • Kurzschlussfeste Ausgänge und überlastsichere Eingänge verhindern Schäden am Modul
  • Anzeige- und Diagnosefunktionen erleichtern die Inbetriebnahme und Fehlersuche
Back to Top