Elektro-hydraulische fernbetätigte Armaturensteuerung

EHS – Elektrische Kraft – Hydraulische Transmission

 …eine perfekte Kombination!

Das EHS-System ist als dezentrales System aufgebaut, das eine Alternative zum herkömmlichen zentralen hydraulischen System bietet. Jeder EHS bildet eine in sich geschlossene Einheit. Die Verbindungen zwischen den Antrieben und der Steuerung sind ausschließlich elektrisch. Es kombiniert die Vorteile des Hydrauliksystems, und die elektrohydraulische Antriebseinheit reduziert perfekt die Zeit für die Montage.

Highlights:

  • Kleine Größe – hohes Drehmoment
  • IP 67, IP 68 auf Anfrage
  • Kontaktfreie Endschalter
  • Positionsanzeiger
  • Kleine Ölmenge
  • Geringer Geräuschpegel
  • ATEX, optional
  • Energieeffizient, kosteneinsparend
  • Busschnittstelle, optional
  • „Unter Medium“, optional
  • Bronzegehäuse, optional

EHS – Konzipiert für alle Anforderungen

Kompakt und effektiv!

Das EHS-System ist von den Klassifikationsgesellschaften ABS, BV, DNV-GL, LR, und RINA zugelassen. Das elektrohydraulische System EHS für die Pleiger Schwenkantriebe und Linearantriebe der Baureihen STK (Schwenkantrieb) und PVK (Linearantrieb), wurde für die Fernbetätigung von Absperrklappen, Kugelhähnen und Durchgangsventilen entwickelt.

Für verschiedene Anwendungen sind unterschiedliche Antriebstypen verfügbar:

  • EHS-D3 – doppeltwirkender Schwenkantrieb, Auf/Zu und kontinuierlich
  • EHS-SG – einfachwirkender Schwenkantrieb, Auf/Zu mit Federrückstellung
  • EHS-S/G – Einfachwirkender Linearantrieb für Auf/Zu mit Federrückstellung
  • EHS-Q – Elektro-hydraulische Antriebseinheit für separat installierte Schwenk- oder Linearantriebe
  • EHS-EX – doppeltwirkende und einfachwirkende Schwenk- oder Linearantriebe in explosionsgeschützter Ausführung
  • EHS-UM – doppeltwirkender Schwenkantrieb für permanenten Tauchbetrieb, Auf/Zu und kontinuierlich

PLEIGER Control Loop (PCL)

EHS-Daten-Feldbussystem

PCL ist ein Leistungs-und-Daten-Feldbus-System zur Steuerung und Überwachung von EHS-Stellantrieben, Pumpen, Tankfüllstandssensoren usw.

Das PCL-System erleichtert die elektrische Installation erheblich. Ein einziges Kabel dient zur Stromversorgung und Datenkommunikation. Durch die Verbindung aller Antriebe und E/A-Knoten über eine einfache Kabelschleife wird viel Kabel- und Verkabelungsaufwand eingespart.

  • Für alle Arten von EHS-Antrieben
  • E/A-Module für Tankmessung, Pumpensteuerung etc.
  • Bis zu 250 Knoten können von einem Busmaster gesteuert werden
  • Jeder Busmaster bietet bis zu 8 Datenschleifen und bis zu 8 Leistungsschleifen
  • Verbindung zum übergeordneten Leitsystem über redundante Modbus RTU Schnittstelle
  • Einfehlersicheres System
  • Nicht mehr als 2 Knoten sind von einem einzigen Fehler betroffen, selbst im Falle einer Unterbrechung oder eines Kurzschlusses von Daten- oder Stromleitungen
  • Alle Fehler werden angezeigt und lokalisiert
  • Redundante Busmaster laufen im Hot-Standby
  • 7″ PLD Monitor mit Touchscreen für Notbetrieb und Einstellungen
Back to Top